20.10.2013 - Vo-Sonntag mit Herbst-Autoschau

In Müllheim spielt die Musik!

02Unter diesem Motto feiert der Gewerbeverein sein 150. Jahr des Bestehens, wobei ein besonderes Jahresprogramm geboten wird:
So werden an mehreren festen Plätzen (Werderstraße auf Höhe der evangelischen Stadtkirche/Amtsgericht sowie Bereich Sparkasse, Hauptstraße am alten Spital sowie Ecke Hauptstraße/Mühlenstraße) verschiedene Musikgruppen und Solisten ihr Repertoire zum Besten geben. Zudem werden die Musiker durch die Wilhelmstraße laufen und an verschiedenen Stellen spielen. Dargeboten werden die unterschiedlichsten Musikrichtungen, sodass für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein wird.

Zwischen 13 und 18 Uhr öffnen rund 50 Geschäfte die Pforten im Shopping-Dreieck zwischen Werder-, Wilhelm-, Hauptstraße und Lindle und fordern auf zum Bummeln, Schauen und Kaufen.

Die Autohäuser sind bereits ab 11 Uhr in den Straßen zur Herbst-Autoschau präsent.

AutoschauHerbst 2013

15Es wird wieder voll werden in Müllheims Straßen, wenn Tausende von Schau- und Kauflustigen aus dem Umland diesseits und jenseits des Rheins in das Zentrum des Markgräfler Mittelzentrums strömen. Und das aus gutem Grund, gibt es doch hier in den zahlreichen Geschäften fasst nichts, was es nicht gibt. Die Werderstraße punktet dabei schwerpunktmäßig mit Angeboten des täglichen Bedarfs, auf der Wilhelmstraße darf flaniert werden, um die neueste Mode zu begutachten und sich vielleicht einen Kaffee oder andere Schmankerl zu gönnen, in der Hauptstraße konzentrieren sich die Geschäfte für den mittelfristigen Bedarf und am Lindle geht es geballt um die innere und äußere Schönheit. Selbstverständlich finden sich die Angebote der einen oder anderen Kategorie auch in den jeweils anderen Straßen. Allen gemeinsam ist jedoch eins: Müllheims Geschäfte bieten das Plus der kurzen Wege und der persönlichen Information und Beratung „um die Ecke“. Wer muss da noch in die Ferne schweifen.

Einkaufen und mehr

Doch nicht nur die Bummler und Käufer sind an diesem Sonntag in Müllheims City gut bedient. Wer die müden Füße nach erfolgreichem Beutezug ausstrecken möchte, entspannt sich beim Einkehrschwung mit Kaffee, Viertele oder einem Vesper in den zahlreichen Gasthäusern, Restaurants und Cafés. Dort kann der Gast – wie auch in den Geschäften – auf guten Service im Verwöhnformat setzen. Vielleicht stärkt er sich auch mit einem raschen Imbiss von einem der Verpflegungsstände, zum Beispiel von den Metzgereien Grether und Pfunder, während die Kleinsten eine Runde auf dem Karussell drehen.

vos banner2

Suche

Interessante Links