15.08.2013 - Etwa 600 Besucher folgten der Einladung der Müllheimer Feuerwehr zum vierten und letzten „Müllheimer Donnerstag“.

Mue-Do-002-webBesonders die Vorgehensweise der Wehr bei der Menschenrettung im Brandfall stieß auf großes Interesse. Viele Besucher hoffen nun, dass auch im kommenden Jahr die Müllheimer Donnerstage wieder fortgeführt werden.

Es war ein großer Menschenauflauf auf dem Markgräfler Platz, wo sich mit dem Amtshaus das ideale Übungsobjekt befand. Feuerwehrleute aus Müllheim, Niederweiler und Vögisheim zeigten die Vorgehensweise bei der Rettung. Der stellvertretende Gesamtkommandant und Moderator der Schauvorführung, Holger Höfflin, erläuterte auch das richtige Verhalten im Brandfall. „Stellen Sie sich ans Fenster oder auf den Balkon, machen Sie auf sich aufmerksam, damit die Hilfskräfte schnell reagieren können“, erklärte Höfflin.

Mit dem Drehleiterfahrzeug ging es dann sehr schnell, die Personen aus dem Dachgeschoss zu evakuieren. Mittlerweile gingen mehrere Atemschutztrupps zur „Brandbekämpfung“ vor.

Mue-Do-004-webUnd dann der nächste „Ernstfall“: Ein Feuerwehrkamerad war verschollen und musste gerettet werden – ein spezieller Fall im Einsatzgeschehen. Helfer der Schnelleinsatzgruppe und des Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuzes übernahmen die „Brandopfer“ und versorgten sie beim zentralen Verbandsplatz, nachdem Notarzt Joachim Grether die Verletzungen gesichtet und die entsprechende Vorgehensweise aus medizinischer Sicht veranlasst hatte.

Danach ging der Müllheimer Donnerstag in einen  lauschigen Hock vor der Martinskirche unter den Kastanien über. Vor der Treppe hatten die Besucher die Möglichkeit, ihr praktisches Wissen bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung unter fachkundiger Anleitung der Rotkreuzler aufzufrischen.
Unter den Kastanien sorgte der Gewerbeverein Müllheim für die Bewirtung. Der Ansturm war so groß, so dass sich nicht nur lange Schlangen am Essens- und Getränkestand bildeten, sondern auch die Sitzgelegenheiten fast nicht ausreichten.

Mue-Do-001-webDas erste Fazit der Feuerwehr und des Gewerbevereins fiel positiv aus: Die Resonanz an allen vier Müllheimer Donnerstagen war trotz schlechter Wetterbedingungen an den ersten beiden Abenden ausgezeichnet. Auch das Urteil der Besucher fiel sehr positiv aus. Viele hoffen, dass die nach zehn Jahren wieder „reanimierte“ Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr ihre Fortsetzung findet. Bereits beim dritten Müllheimer Donnerstag zeigte Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich große Sympathie für diese Idee.

(Text und Fotos: Volker Münch)

 

Suche

Interessante Links